Cockpits für mehr Transparenz auf Basis von   

SPITEX
KOSTENRECHNUNG

Der einfache Überblick über Finanzen,
Personal und Leistungen.

Machen Sie jetzt den Einstieg und registrieren Sie
sich für die Kostenrechnung.

Kostenrechnung Registrierung

Sie benötigen jeweils im Frühjahr eine Kostenrechnung für das letzte Betriebsjahr?

Dann registrieren Sie sich hier.
für interne Analysen aber auch für die Abstimmung mit dem Restfinanzierer.

Worum geht es?

Die Kostenrechnung und das Cockpit adressiert alle Spitex-Organisationen in der Schweiz, sowohl Non-Profit und privatwirtschaftliche Betriebe wie selbständige Pflegefachpersonen.

Ab Januar 2023 werden die Kostenrechnungen für das Finanzjahr 2022 erstellt.

Ab Februar 2023 erfolgt die produktive Erstellung der Kostenrechnung auf Basis Ihrer 2022-er Daten.

Die Heyde-Kostenrechnung basiert auf dem Finanzmanual 2020. Wir bieten die Kore-Erstellung auch an für Daten, basierend auf dem Finanzmanual 2011, wobei hier Zusatzkosten entstehen können.

Wie kommen Sie zur Kostenrechnung?
  • Die Spitex-Organisation beschafft bei Heyde die Kostenrechnung und Cockpit.
  • Im Anschluss erfolgt das Onboarding der Spitex-Organisation inkl. Vorgehen bezüglich Datenbereitstellung aus der Zeit- und Leistungserfassung, dem Lohn- und Finanzsystem.
  • Viele Hersteller von Spitex-Softwarelösungen (Root, myneva/Swing, Nexus, SHC, etc.) bieten standardisierte (kostenpflichtige) Schnittstellen in die Heyde-Kostenrechnung an.
  • Im Anschluss erhalten Sie Zugang zur Plattform und können die Daten hochladen. Für diesen Prozess stellen wir Ihnen für die gängigen Finanz- und Lohn-Systeme (Abacus, myneva/Swing, Perigon Sage 50, PeBe, etc.) detaillierte Anleitungen zur Verfügung.
  • Ab März erfolgt die produktive Erstellung der Kostenrechnung auf Basis Ihrer 2021-er Daten.

Karin Schwarzenbach verstärkt das Experten-Team

Hey Karin! Wir freuen uns sehr, Dich heute als ausgewiesene Spitex-Finanzexpertin im Spitex-Team bei Heyde begrüssen zu dürfen. Sie als Spitex-Organisationen werden besonders ihre langjährigen Erfahrung als Geschäftsführerin von Pflege-Institutionen zu schätzen...

weiterlesen
Mobiles Spitex Cockpit

Mobiles Spitex Cockpit

Das Spitex-Cockpit ist auch mobil erreichbar. Mit der kostenlosen App für Smartphones und Tablets stehen interaktive Analysen auch unterwegs bereit. Der mobile Zugriff wird im Standard in der M- sowie L-Lösung (Kostenrechnung & Cockpit) enthalten sein....

weiterlesen
Verschiebungen, mit denen bei Vollkosten zu rechnen ist

Verschiebungen, mit denen bei Vollkosten zu rechnen ist

Mit diesen Verschiebungen in den Vollkosten ist zu rechnen Je mehr Kostenrechnungen wir ausliefern, desto klarer zeigen sich Verschiebungen in den Vollkosten gegenüber herkömmlichen Ansätzen. Im nachfolgenden Kurz-Beitrag zeigen wir anhand eines konkreten...

weiterlesen

LIZENZMODELLE

Die Kostenrechnung mit Cockpit ist in drei verschiedenen Ausprägungen erhältlich.

Basis-Lösung

Geeignet für kleine
Spitex-Organisationen

  •  Hochauflösende Kostenrechnung
  •  Auswertung zentraler Kennzahlen
  •  Individuelle Parametrisierung
  •  Jahresrechnungsabschluss
  •  Daten-Bereitstellung via Standardschnittstelle oder Excel/csv
  •  Lieferung als Excel-Dateien

Standard-Lösung

Geeignet für mittelgrosse
Spitex-Organisation
  •  Hochauflösende Kostenrechnung
  •  Auswertung zentraler Kennzahlen
  •  Individuelle Parametrisierung
  •  Jahresrechnungsabschluss
  •  Daten-Bereitstellung via Standardschnittstelle oder Excel/csv
  •  Lieferung als Excel-Dateien
  • Unterjhärige Kostenrechnungen
  •  Eingeschränkter Web-Zugang in  für Online-Analyse  Kostenrechnung & Jahresrechnungsabschluss
  •  Web-Zugang für interaktives Cockpit
  •  1 Login je Spitex-Organisation

Umfassende Lösung

Geeignet für mittlere und grosse
Spitex-Organisationen
  •  ( Hochauflösende Kostenrechnung
  •  Auswertung zentraler Kennzahlen
  •  Individuelle Parametrisierung
  •  Jahresrechnungsabschluss
  •  Direkte Anbindung an Quellsysteme: Spitex-, Finanz-, Lohnsoftware oder Excel/csv
  •  Uneingeschränkter Web-Zugang in  für Online-Analyse Kostenrechnung & Jahresabschluss
  •  Erweiterung an eigene Bedürfnisse
  •  Integration zusätzlicher Daten für weitergehende Analysen
  •  Unlimitierte Anzahl Logins möglich je Spitex-Organisation
  •  Lokaler Betrieb
  •  Basis für MIS-Lösung (zusätzlich Kostenpflichtig)

Das Preismodell

Die Preise für die Kostenrechnung und das Cockpit orientieren sich an der Grösse der Spitex-Organisation, basierend auf den Vollzeit-Äquivalenten (VZÄ). Die Jahresgebühr verschafft Ihnen Zugang zur Kostenrechnung und Cockpit, die einmalige Aufschaltgebühr enthält die initiale Parametrisierung Ihrer individuellen Kostenrechnung sowie eine Plausibilisierung und Health-Check Ihrer Daten.

Die Kostenrechnung mit Cockpit ist ab CHF 1‘200 (1-4 VZÄ) erhältlich.

S

Spitex-Organisationen liefern Daten an Heyde und erhalten die Excel-basierte Kostenrechnung, ergänzt mit Cockpit-Auswertungen (ab Sommer 2022) zur Verfügung gestellt. Die Cockpit-Auswertungen beinhalten Kennzahlen aus dem Finanzmanual 2020, ergänzt um zusätzliche Kennzahlen und Auswertungen.

M

Wie S. Zusätzlich erhält die Spitex-Organisation einen Online-Zugang für die hochauflösende Kostenrechnung und die Cockpit-Auswertungen. Die Standard-Auswertungen können durch individuelle Reports ergänzt werden.

L

Wie M. Die Kostenrechnung wird betriebsintern aufgesetzt und die Quellsysteme werden direkt angebunden. Zudem besteht die Möglichkeit neben individuellen Auswertungen und Reports auch zusätzliche Datenquellen anzubinden.

Jetzt registrieren & Angebot erhalten

Spitex KoRe FAQs

Allgemein

Aufschaltgebühr

Jahresgebühr

Lizenzmodelle

Datenschutz
Rabatte
Datenaufbereitung
Ist die Umstellung auf das Finanzmanual 2020 zwingend, um die Kostenrechnung zu nutzen?
Nein. Aber es erleichtert die Parametrisierung und den lokalen Aufwand der einzelnen Spitex-Organisation.

Gemäss Roadmap wird die Kostenrechnung und das Cockpit laufend weiterentwickelt. Wie erfahren wir von den neuen Funktionen?
Via Newsletter, der regelmässig per Email verschickt wird. Darin wird auf Blog-Artikel, Datenblätter oder Videos zur Erläuterung der neuen Funktionen verwiesen.

Wir stellen erst im Verlauf des Jahres 2022 auf das Finanzmanual 2020 um, benötigen aber die Kostenrechnung für das Jahr 2021. Geht das?
Ja. Es werden jedoch zusätzliche Aufwände anfallen, abhängig von der konkreten Ausgangslage, bspw. eine weitere Aufschaltgebühr. Dies, wenn bspw. weitere Harmonisierungstätigkeiten anfallen, die Vergleichbarkeit zu Vorjahren sichergestellt werden soll, etc.

Unsere bestehende Spitex-Organisation wird voraussichtlich künftig in die Gemeinde integriert. Wie ist da der Ablauf?
Ein bestehender Vertrag geht an die Rechtsnachfolgerin über, also an die Gemeinde. Bereits bezahlte Gebühren werden angerechnet. Es können zusätzliche Kosten anfallen, wenn beim Wechsel ein anderes Finanz- und/oder Lohnsystem zu parametrisieren ist.

Was ist in der Aufschaltgebühr enthalten?
Die Aufschaltgebühr entspricht den Projektkosten. Diese bestehen insbesondere aus der Parametrisierung der Kostenrechnung sowie dem Health-Check zur Verbesserung der Datenqualität.

Wir sind Teilnehmer-Organisation im Kreis 2. Wie verhält es sich bezüglich Aufschaltgebühr?
Ein Teil der Konfigurationen wurde bereits im Innosuisse-Projekt umgesetzt. Deshalb erhalten Organisationen im Kreis 2 50% Rabatt auf die Aufschaltgebühr.

Kann auch nur die Kostenrechnung lizenziert werden, ohne das Cockpit?
Derzeit ist die Lösung ausschliesslich als Gesamtpaket von Kostenrechnung inkl. Cockpit erhältlich.

Wie erfolgt die Rechnungsstellung?
Jährlich im Voraus.

Für wie lange wird der Vertrag abgeschlossen?
Für 1, 2 oder 3 Jahre. Mit Mehrjahresverträgen sind Rabatte verknüpft.

Müssen wir die Vertragserneuerung anstossen?
Ohne Gegenbericht wird der Vertrag für die gleiche Laufzeit automatisch erneuert.

Was bedeutet Subscription?
Subscription = Mietmodell. Der Kunde erhält damit einen zeitlich limitierten Zugriff auf die Lösung. Der limitierende Faktor ist das Vertragsende. Der Kunde erhält damit innerhalb der Vertragslaufzeit einen zeitlich unlimitierten Zugriff auf die Lösung.

Was bietet die S-Lösung für einen Funktionsumfang?
Neben der eigentlichen Kostenrechnung u.a. eine Erfolgsrechnung nach Finanzmanual 2020, eine Kostenstellenrechnung, Stundenauswertungen, Personalkosten sowie ausgewählte Kennzahlen (Cockpit) gemäss Innosuisse und Finanzmanual 2020. Die Lieferung erfolgt in Excel-Dateien.

Was bietet die M-Lösung für einen Funktionsumfang?
Die gleichen Resultate wie S. Plus Online-Zugriff für die interaktive Analyse und tiefergreifende Auswertungen. Ausserdem können mit M auch unterjährige Kostenrechnungen erfolgen sowie Daten bspw. monatlich aktualisiert werden.

Was ist der grösste Unterschied zwischen der S- und der M-Lösung?
Die S-Lösung stellt als Basisumfang die Kostenrechnung im ersten Quartal des laufenden Jahres zur Verfügung (plus Zusatzleistungen, s. oben). Mit der M-Lösung erhält jede Spitex-Organisation einen (1) Online-Zugang für die interaktive Analyse sowie die Möglichkeit, Daten bspw. monatlich zu aktualisieren

Für wen eignet sich die L-Lösung?
Für Spitex-Organisationen mit a) stark individuellen Anforderungen an die Kostenrechnung und verbundene Auswertungen b) mit dem Bedarf, weitere Quellsysteme anzubinden oder zusätzliche Daten auszuwerten.

Was müssen wir für die L-Lösung lizenzieren?
Die S- sowie M-Lösung. Zusätzlich Qlik-Lizenzen gemäss Anzahl AnwenderInnen. Die L-Lösung besteht also aus der Summe der S- und M-Lösung plus zusätzliche Qlik-Lizenzkosten.

Welche weiteren Kosten fallen für die L-Lösung an?
Betrieb einer individuellen Server-Umgebung (virtueller Windows-Server). Installation und Konfiguration von Qlik Sense. Aktivierung Kostenrechnung & Cockpit. Implementierungskosten für individuelle Auswertungen. Es ist mit rund zehn Projekttagen zu kalkulieren.

Was ist Qlik / Qlik Sense?
Qlik (www.qlik.com/de) ist ein internationaler Software-Hersteller, der weltweit über 50’000 Kunden mit Business-Intelligence Software versorgt. Heyde nutzt die Software Qlik Sense für das Datenmanagement, die Kostenrechnungs-Funktionen (Umlagen, etc.) sowie für die Visualisierung.

Wir nutzen die M-Lösung, haben aber den zusätzlichen Bedarf an individuellen Auswertungen. Wie ist das Vorgehen?
Wir besprechen mit Ihnen den Umfang der individuellen Anforderungen. Es besteht die Möglichkeit, die M-Lösung (kostenpflichtig) individuell zu erweitern, inkl. Self-Service-Funktionen, ohne gleich die L-Lösung zu lizenzieren.

Wo werden die S-, M- und L-Lösungen betrieben?
S- sowie M-Lösung: In der Heyde-Cloud (Standort Schweiz). L-Lösung: Dedizierte individuelle Instanz, installiert entweder vor Ort im internen oder externen Rechenzentrum der Spitex-Organisation oder im Hosting-Betrieb in der Heyde-Cloud.

Können wir mit der S-Lösung starten und später auf M hochstufen (Upgrade)?
Ja, ein Upgrade ist jederzeit auch unterjährig möglich.

Ist es möglich die M-Lösung auf S herunterzustufen?
Ja, ein Downgrade ist per Erneuerungs-Zeitpunkt des Vertrages möglich.

Wie sieht das Upgrade / Downgradeprozess bei der L- / M-Lösung aus?
Upgrade von M auf L: Jederzeit möglich. Downgrade von L auf M: Per Erneuerungszeitpunkt des Vertrages.

Wir haben Qlik Sense bereits im Einsatz. Wie kommen wir zur L-Lösung?
Die Spitex-Organisation wird Qlik-Lizenz-Kunde via Heyde. Falls Sie aktuell die Lizenzen über einen Dritten bezogen haben, können Sie diese an Heyde übertragen. Details s. Spezialbedingungen «Kostenrechnung und Cockpit für Spitex-Organisationen». Falls ein Übertrag der Qlik-Lizenzen an Heyde nicht gewünscht / möglich sein sollte, kann die Spitex-Organisation die M-Lösung nutzen.

Wie sicher ist der Upload-Prozess unserer Daten zu Heyde?
Jede Spitex-Organisation erhält ein individuelles Login (Benutzername & Passwort) für den sicheren Upload-Prozess der Daten via sFTP.

Wo speichert Heyde die Daten?
In spezialisierten Rechenzentren mit garantiertem Standort Schweiz.

Wem gehören die Daten nach dem Upload zu Heyde?
Die Spitex-Organisation erteilt mit dem Dokument «Auftragsdatenbearbeitung» den Auftrag an Heyde, die Daten im Zusammenhang mit der Kostenrechnung und dem Cockpit zu bearbeiten. Das Eigentum an den Daten verbleibt bei der Spitex-Organisation.

Die Daten, insbesondere Rapport- und Lohndaten sind personenbezogen. Wie schützt Heyde diese Daten vor Verlust oder unerlaubtem Zugriff?
Der Umgang mit den Daten wird im Dokument «Auftragsdatenbearbeitung» geregelt. Daneben ergreift Heyde die (separat dokumentierten) technischen und organisatorischen Massnahmen, um die Daten zu schützen. Weiter greifen die Schutzmassnahmen der Betreiber der Rechenzentren.

Wie schicken Sie uns die Kostenrechnung / die Auswertungen?
S-Lösung: Sie nutzen das gleiche sFTP-Login wie für den Upload. Wir stellen Ihnen die Resultate in einem Unterordner zur Verfügung. M-Lösung: Sie erhalten ein zusätzliches Login für den Online-Zugriff, sodass Sie die Resultate im Browser betrachten und analysieren können.

Was passiert mit den Daten nach einer Kündigung / Beendigung des Vertrages?
Die Rohdaten werden entweder gelöscht oder Ihnen zum (verschlüsselten) Download angeboten.

Können wir auch Dritte berechtigen auf unsere Kostenrechnung / unser Cockpit zuzugreifen?
Im Grundsatz erhält ausschliesslich der Vertragspartner von Heyde Zugriff auf die Lösung, also zB. die Spitex-Organisation. Diese erteilt Heyde (schriftlich / elektronisch) den Auftrag, die Lösung auch benannten Dritten zur Verfügung zu stellen.

Gibt Heyde Daten an Dritte weiter?
Nein. Es sei denn, der Vertragspartner von Heyde (bspw. die Spitex-Organisation) beauftragt Heyde, Daten an Dritte weiterzugeben, bspw. an den Betreiber der Benchmark-Plattform (Polynomics AG).

Welche Rabatte kommen zur Anwendung?
Es gibt 2 Rabattbereiche, die auf die Jahresgebühr der S- und M-Lösung wirken: Mehrjahres-Verträge und Verbandsrabatte.

Was bedeutet Mehrjahresrabatt?
Sie können den Vertrag für ein, zwei oder drei Jahre abschliessen. Bei einem Jahr wird die Jahresgebühr gemäss Preisliste verrechnet, ohne Rabatt. Bei zwei Jahren Vertragslaufzeit: 4% Rabatt. Bei drei Jahren Vertragslaufzeit: 10% Rabatt.

Was bedeutet Verbandsrabatt?
Bei Mitgliedern von Spitex Schweiz entspricht dies dem Kantonalverband-Rabatt. Beschafft der Kantonalverband die Lösung zentral, erklärt ein Kantonalverband die Lösung als verpflichtend, oder entscheiden sich nach einer konkreten Empfehlung des Kantonalverbandes mehr als 75% der Verbandsmitglieder (Spitex-Organisationen mit Hauptzweck Spitex) für die Lösung (unterzeichnetes Heyde-Angebot), wird der maximale Verbandsrabatt angewendet. Bei mehr als 50% aber weniger als 75% der teilnehmenden Organisationen fällt der Kantonalverbandrabatt reduziert aus.

Wie werden 100% der Kantonalverband-Mitglieder definiert?
Alle offiziellen Mitglieder (mit «Hauptzweck Spitex») eines Kantonalverbandes, der Mitglied ist von Spitex Schweiz.

Bis wann müssen sich die Spitex-Organisationen entschieden haben, um vom Kantonalverbandrabatt zu profitieren?
Rechtsverbindliche Bestellungen (unterzeichnetes Heyde-Angebot) werden bis 30.11.2021 berücksichtigt. Ein möglicher Kantonalverbandrabatt führt im Anschluss zu einer reduzierten Rechnung.

Welche Finanzdaten werden benötigt?
Eine detaillierte Buchungsliste sowie eine Erfolgsrechnung von mindestens 2022, idealerweise auch für zwei weitere Jahre. Für ausgewählte Quellsysteme stellen wir Anleitungen zur Verfügung (bspw. Abacus).

Welche Lohndaten werden benötigt?
Ein Lohnjournal mit den entsprechenden Beträgen in der Ausprägung: Mitarbeiter x Lohnart x Monat. Mindestens für 2022, idealerweise auch für zwei weitere Jahre. Für ausgewählte Quellsysteme stellen wir Anleitungen zur Verfügung (bspw. Abacus).

Welche Rapportdaten werden benötigt?
Rapportdaten auf Einsatzebene mit diversen Ausprägungen. Arbeitszeitdaten. Mitarbeiterdaten. Die Datenaufbereitung wird in der Regel durch den Anbieter der Spitex-Software initiiert.

Fallen Kosten an für die Aufbereitung der Rapportdaten?
Ja. Bitte wenden Sie sich direkt an ihre Ansprechpartner bei Ihrem Anbieter.

Mehr zum Projekt

Einfache standardisierte Lösungen für individuelle Herausforderungen
Herausforderung & Lösung der Spitex

Die Herausforderung

Der Daten-Aufbereitungs- und Reporting-Prozess in Spitex-Organisationen ist mehrheitlich durch zeitintensive und manuelle Tätigkeiten geprägt: Erkenntnisse zum effizienten und effektiven Personaleinsatz (Produktivität) stehen oft erst im Folgemonat zur Verfügung.

Statt auf künftige Entwicklungen aktiv Einfluss zu nehmen, erfolgen so meistens nur rückwärts gerichtete Auswertungen.

Lösung: Standardisierte Cockpits

Die drei standardisierten Cockpits von Heyde – in Qlik erstellt – erlauben es dem Spitex-Management die operative, personelle und finanzielle Führung auf faktenbasierte Erkenntnisse zu stützen. Manuelle Aufbereitungsprozesse fallen weg. Daten werden vollautomatisch direkt aus den Spitex-Quellsystemen bezogen und als interaktive Auswertungen in den Dashboards zur Verfügung gestellt.

Unsere Cockpit-Lösung richtet sich an das Management, die Standort- und die Teamleitungen in Schweizer Spitex-Organisationen. Sie schafft Transparenz und bietet EntscheiderInnen eine interaktive Plattform für den täglichen Einsatz zur Steuerung des Betriebes.

Spitex Cockpits

Standardisierte Templates mit praxiserprobten Führungs-Kennzahlen auf Knopfdruck. Für das Spitex-Management zur effizienten Führung des Betriebes, der Standorte und Teams. Mit minimalem Aufwand zu maximalen Erkenntnissen. Direkte und vollautomatische Anbindung an die Quellsysteme (Perigon, Swing, Abacus, etc.).

Spitex Operatives Cockpit

Operatives Cockpit

Verrechnete & geleistete Stunden, Soll- / Ist-Vergleiche, KLV A, B, C Leistungen & Hauswirtschaft, unverrechenbare  Tätigkeiten, Produktivität, Vorperiodenvergleiche, Analysen nach Standort & Teams, Zeiträume, Detailanalyse bis auf Einsatz-Ebene, u.v.m.

Spitex Personelles Cockpit

Personelles Cockpit

Alles zu Headcount & FTE, Ein- und Austritte, Fluktuation, Kündigungsgründe, Krankheit & Unfall, Mehrzeiten & Feriensaldo, sonstige Abwesenheiten, Pensionierungen, Pensumsgruppen, externe Mitarbeteinde, u.v.m

Finanzielles Cockpit

Alles zu Kosten und Erträge, hochauflösende Kostenrechnung mit Drill-Down auf Buchungsebene, Bilanz und Erfolgsrechnung, Kostenanalysen, Umlagen, u.v.m.

Heyde-Innosuisse-Kore vs. andere Kostenrechnungen

Nationaler
Fokus

National einheitliche Lösung in DE, FR, IT. Verlässliches, einheitliches, vergleichbares und hochauflösendes Instrument für die Spitexbranche als Basis für Verhandlungen. Datenpool für weitergehende Analysen.

Neue Kostentransparenz

Hochauflösende Kostenrechnung als innovativer Ansatz. Datenbasis für mehrere Anspruchsgruppen im Spitex-Umfeld. Neue & detaillierte Einsichten in Kostenstrukturen von Spitex-Organisationen.

Einheitliche Daten (-Qualität)

Rohdaten direkt ab Quelle (Spitex-, Lohn-, Finanz-Software). Hinterfragen, bereinigen und korrigieren der Quelldaten. Anstossen von Prozessänderungen. Identifizieren von Fehlern in der Verbuchungspraxis. Anwendung von standardisierten Umlage-Schlüsseln.

Finanzmanual 2020+

Detaillierte Harmonisierungsarbeiten (auch von Daten mit Basis FM 2020) für echte Vergleichbarkeit (Artikelcodes, Kostenträger, Aktivitäten, Lohnarten, Kostenarten). Vereinheitlichung von FM 2020 Interpretationen.

Cockpit

Integriertes (mobiles) Online Cockpit mit ~90% der FM 2020 Kennzahlen sowie zusätzliche Messgrössen & Kennzahlen. Verknüpfte Auswertungen & Analysen von Stunden-, Lohn- und Finanzdaten. Individuelle Spitex-spezifische Auswertungen.

Spitex-Datenpool

Unter Wahrung der Interessen des/der Eigentümer(in) der Daten: Zugriff von Dritten möglich, bspw. Kantonalverband. Weitergabe von Daten an Dritte, bspw. Kanton/Restfinanzierer oder sonstige von der Spitex-Organisation autorisierte Drittparteien.

Schnittstellen

Direkte Schnittstellen Spitex-Software für Rohdaten (Perigon, Nexus, Swing, SHC, u.a.). Importschnittstellen von >20 Lohn- und Finanzlösungen (bspw. Abacus, etc.).

Benchmark

Integrierte Schnittstelle zum Innosuisse-Benchmark. Weitergabe von aggregierten und anonymisierten Daten. Markierung von konformen / nicht konformen Kostenrechnungsdaten. Echte Vergleichbarkeit dank einheitlicher Datenbeschaffung & Verarbeitung.

Datenschutz

Datenhaltung und -Verarbeitung in der Schweiz. Verschlüsselte Zugänge. Konform mit dem Schweizer Datenschutzgesetz. Geprüft durch Datenschutzstelle Stadt Zürich.

Von Spitex für Spitex

Entwickelt in einem Innosuisse-Projekt unter Führung der Hochschule Luzern. 10 Spitex-Organisationen sowie Spitex Schweiz als Kerngruppe für Wissenstransfer, Definitionen und Validierungen.

Heyde-Innosuisse-Kore vs. andere Kostenrechnungen

Nationaler Fokus

National einheitliche Lösung in DE, FR, IT. Verlässliches, einheitliches, vergleichbares und hochauflösendes Instrument für die Spitexbranche als Basis für Verhandlungen. Datenpool für weitergehende Analysen.

NEUE KOSTENTRANSPARENZ

Hochauflösende Kostenrechnung als innovativer Ansatz. Datenbasis für mehrere Anspruchsgruppen im Spitex-Umfeld. Neue & detaillierte Einsichten in Kostenstrukturen von Spitex-Organisationen.

EINHEITLICHE DATEN (-QUALITÄT)

Rohdaten direkt ab Quelle (Spitex-, Lohn-, Finanz-Software). Hinterfragen, bereinigen und korrigieren der Quelldaten. Anstossen von ProzessänderungenIdentifizieren von Fehlern in der Verbuchungspraxis. Anwendung von standardisierten Umlage-Schlüsseln.

FINANZMANUAL 2020+

Detaillierte Harmonisierungsarbeiten (auch von Daten mit Basis FM 2020) für echte Vergleichbarkeit (Artikelcodes, Kostenträger, Aktivitäten, Lohnarten, Kostenarten). Vereinheitlichung von FM 2020 Interpretationen.

COCKPIT

Integriertes (mobiles) Online Cockpit mit ~90% der FM 2020 Kennzahlen sowie zusätzliche Messgrössen & Kennzahlen. Verknüpfte Auswertungen & Analysen von Stunden-, Lohn- und Finanzdaten. Individuelle Spitex-spezifische Auswertungen.

SPITEX-DATENPOOL

Unter Wahrung der Interessen des/der Eigentümer(in) der Daten: Zugriff von Dritten möglich, bspw. Kantonalverband. Weitergabe von Daten an Dritte, bspw. Kanton/Restfinanzierer oder sonstige von der Spitex-Organisation autorisierte Drittparteien.

SCHNITTSTELLEN

Direkte Schnittstellen Spitex-Software für Rohdaten (Perigon, Nexus, Swing, SHC, u.a.). Importschnittstellen von >20 Lohn- und Finanzlösungen (bspw. Abacus, etc.).

BENCHMARK

Integrierte Schnittstelle zum Innosuisse-Benchmark. Weitergabe von aggregierten und anonymisierten Daten. Markierung von konformen / nicht konformen Kostenrechnungsdaten. Echte Vergleichbarkeit dank einheitlicher Datenbeschaffung & Verarbeitung.

DATENSCHUTZ

Datenhaltung und -Verarbeitung in der Schweiz. Verschlüsselte Zugänge. Konform mit dem Schweizer Datenschutzgesetz. Geprüft durch Datenschutzstelle Stadt Zürich.

VON SPITEX FÜR SPITEX

Entwickelt in einem Innosuisse-Projekt unter Führung der Hochschule Luzern. 10 Spitex-Organisationen sowie Spitex Schweiz als Kerngruppe für Wissenstransfer, Definitionen und Validierungen.

Mehwert für spitex-organisationen

Alle drei Cockpits sind standardisiert, vorkonfiguriert und praxisbewährt. In kürzester Zeit implementiert und produktiv nutzbar. Direktanbindung an Swing, Perigon, Abacus, Excel und andere Quellsysteme.

N

Operatives Cockpit: Produktivität, verrechnete & geleistete Stunden.

N

Finanzielles Cockpit: Ertragsanalyse & Kostenmanagement.

N

Personelles Cockpit: HC & FTE, An- & Abwesenheiten.

Spitex-Cockpits: standardisiert & interaktiv

LEISTUNGEN HEYDE

Wir bieten Spitex-Organisationen vertieften Einblick und einen gesamtheitlichen Überblick in die operativen, personellen und finanziellen Bereiche des Betriebes. Dank Führungskennzahlen und interaktiven Auswertungs- und Analyse-Funktionen stehen dem Management effiziente Werkzeuge zur Verfügung Erkenntnisse zu (Fehl-) Entwicklungen zu gewinnen. Um aktiv wirksame Massnahmen zu treffen.

Operativer Betrieb

Immer die richtigen Mitarbeitenden am richtigen Ort für die passende Arbeit einzusetzen ist eine Herausforderung. Es gilt, die Standorte bzw. Teams optimal auszulasten um für die optimale Produktivität zu sorgen. Die Basisdaten für diese Messgrössen werden oft in zeitraubender Arbeit manuell zusammengestellt und liegen deshalb häufig erst im Folgemonat bereit. Geschäfts- und/oder Standortleitungen sind daher oft nur reaktiv tätig.

Weiterlesen...

OPERATIVER BETRIEB – DIE HEYDE-LÖSUNG
Mit dem operativen Cockpit gewinnen Geschäftsleitung und Standortleitungen von Spitex-Organisationen einen unmittelbaren Überblick über die tagesaktuelle Entwicklung: Auslastung / Produktivität je Standort / Team / Funktion. Verrechenbare und geleistete Stunden im Vergleich zum Budget. Drill-Down auf KLV A-, KLV B-, KLV C-, NKL-Leistungen bis auf den einzelnen Kundenbesuch. Wegzeigen-Analyse und –Vergleiche. Standort- und Team-Vergleiche. Durch die vollständig automatisierte Datenaufbereitung und der effektiven Daten-Visualisierung gewinnen Geschäfts- und Standortleitungen einen sofortigen Überblick und sind in der Lage tagesaktuell die notwendigen Massnahmen zu treffen.

Personalführung

In der Personalabteilung fehlt es oft an effizienten Mitteln um rasch zu adäquaten Personalkennzahlen zu kommen: In Excel werden Messgrössen wie Anzahl Mitarbeitende, Vollzeitbeschäftigte, An- und Abwesenheiten mühselig manuell zusammengestellt. Statt mit der Analyse von relevanten Kennzahlen wie bsw.  die Fluktuation wird viel Zeit investiert in die Datenbeschaffung und-Bereitstellung.

Weiterlesen...

PERSONALFÜHRUNG – DIE HEYDE-LÖSUNG
Das Personelle Cockpit befreit die Personalabteilung von der manuellen Datenbeschaffung und stellt automatisiert die relevanten Messgrössen und Kennzahlen übersichtlich dar. Neben Headcount & FTE auch Ein- / Austritte, Netto-Fluktuation, Mehrzeiten & Feriensalden, Detail-Analysen zu Abwesenheiten (insb. Kurzabsenzen), Ausfälle durch Krankheit & Unfälle und vieles mehr.

Finanzielle Führung

Spitex-Organisationen stehen und erheblichem Kostendruck, der in der Zukunft weiter zunehmen wird. Es kann davon ausgegangen werden, dass künftig auch regulatorische Rahmenbedingungen geschaffen werden, welche für die Spitex-Organisationen zu einer erheblichen Steigerung der Kostentransparenz führen wird. Spitex-Organisationen sind deshalb darauf angewiesen, ihre Kosten jederzeit im Überblick und im Griff zu haben.

Weiterlesen...

FINANZIELLE FÜHRUNG – DIE HEYDE-LÖSUNG
Mit der hochauflösenden Kostenrechnung steht den Spitex-Organisationen ein skalierbares Werkzeug zur Verfügung um ihre Daten in Zusammenhängen zu betrachten, wie sie bisher nicht möglich waren. Dank Kostentransparenz wird Verständnis und Vertrauen geschaffen, sodass faktenbasierte Diskussionen und Entscheidungen ermöglicht werden. Dabei bietet sich die Möglichkeit, neben Kostendiskussionen auch die erbrachte Leistung ins Zentrum zu stellen: Konkrete Leistungen können so den individuellen Kosten einer Spitex-Organisation gegenübergestellt werden.

Highlights

  • Standardisierte Cockpits: Vorkonfigurierte Templates für die operative, finanzielle und personelle Steuerung einer Spitex-Organisation
  • Praxisbewährt: Die Lösung ist bereits bei mehreren Spitex-Organisationen produktiv im Einsatz
  • Hohe Automatisierung: Die Datenaufbereitung wird vollständig automatisiert: manuelle und zeitaufwändige Arbeiten fallen weg
  • Schnelle Implementierung: Dank Standardisierung

Individuell anpassbar:

Agieren statt reagieren /Tagesaktuell: Statt erst im Verlauf des Folgemonats zu wissen wo man steht, weiss man es laufend Tagesbasis. Damit aktiv Massnahmen getroffen werden können.
Direktanbindung an Quellsysteme: Standard-Schnittstellen zu Swing & Perigon. Abacus und Sage 200. Excel und weitere Datenquellen lassen sich problemlos anbinden.

Video:

Spitex – Auslastung im Griff

In diesem Beitrag erfahren Sie mehr, wie Spitex-Organisationen mit Qlik faktenbasierte und tagesaktuelle Entscheidungen fällen:

  • Auslastungs-Analysen bis auf Mitarbeiter-Ebene
  • Analyse von Personalkennzahlen
  • detaillierte Auswertungen zu verrechenbaren Stunden (KLV A, B, C, Hauswirtschaft) und unverrechenbare Stunden.

Täglich aktuell, keine Wartezeiten, direkt an die Quellsysteme angeschlossen: Perigon, Swing, Abacus, Sage 200, u.v.m.

Machen Sie es wie Spitex Zürich Sihl, Spitex Zürich Limmat, Spitex Bern, Spitex Basel und Spitex Stadt Luzern und setzen Sie auf Qlik von Heyde um Ihre Analyse- und Reportingprozesse deutlich zu beschleunigen und zu digitalisieren.

Marc Kaiser

Leiter E-Health; GL

Sie möchten mehr über die Cockpits erfahren und wie diese auch Ihrer Spitex-Organisation helfen können? Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme!

Kennzahlen im Überblick

Personal

Diese und weitere Kennzahlen, Messgrössen und Auswertungen stehen im standardisierten Spitex-Personal-Cockpit zur Verfügung.

  • Headcount & FTE
  • Absenzquote
  • Temporär-Mitarbeitende
  • Ø Beschäftigungsgrad
  • Absenztage je HC / FTE
  • Auszubildende/Praktikanten
  • HC / FTE nach Alter
  • Kündigungen
  • Fluktuation
  • Ausbildungsquote
  • Ein- und Austritte
  • Gesamt-Spitex, Standorte, Teams
  • Weiterbildungstage je HC / FTE
  • Externe Mitarbeitende
  • Alters-, Pensums-, Personalgruppen

Operative

Diese und weitere Kennzahlen, Messgrössen und Auswertungen stehen im standardisierten Spitex-Personal-Cockpit zur Verfügung.
  • KLV A, B, C, Hauswirtschaft
  • Kundenbesuche
  • Geleistete Stunden
  • Mehrzeiten & Feriensaldo
  • Gesamt-Spitex, Standorte, Teams
  • Verrechnete Stunden
  • Produktivität / Auslastung
  • Unverrechenbare Stunden
  • Eigen- und Fremdleistungen
  • Abwesenheiten
  • Kundenzeit
  • Anwesenheitsstunden
  • Vorperioden-Vergleiche
  • Krankheit & Unfall
  • Ist-Budget-Vergleiche

Referenzen Spitex

Spitex Zürich Sihl

Spitex Zürich

Spitex Luzern

Spitex Bern

Spitex Basel

Ihre Heyde Spezialisten

Wir sind für Sie da!

Marc Kaiser

Leiter IT Health, GL

Franca Grünenfelder

Spitex-Controlling-Expertin

Karin Schwarzenbach

Leitende Kundenberaterin Spitex

Andreas Pfister

Datenarchitekt

Michael Lutz

Visualisierungsexperte